Montag, 28. Juli 2014

"Umparken im Kopf"

Nabend ihr Süßen :)

Während ich einen halben Ausraster wegen meiner Hausarbeit hatte und wieder ein Mal kurz davor war das Studium zu schmeißen und meinen Dozenten stattdessen einfach nichts weiter als einen fetten, selbstgemalten Mittelfinger zuzuschicken, habe ich mich kurzerhand doch dazu entschieden kurz eine Pause zu machen und durchzuatmen. Einfach Atmen, haha. Klar, große Töne spucken im vorherigen Post von wegen "ich weiß jetzt was ich will" und nun so eine Aussage? Das passt doch irgendwie nicht zusammen. Oder doch? Ich sage: OH JA. Wieso? Weil ich jetzt wieder weiß, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Auf meinem Weg. Ich habe umgeparkt. Aber nochmals von Vorn:

Ich saß da, vor meinem Laptop, umgeben von tausend Texten, tausend Worte, keine Ideen und nur ein Gedanke: Fuck it. Ich will das nicht mehr, ich will gefälligst tun was ich will und das ist einen eiskalten Vanilla Wodka trinken mit Maracujasaft. Jetzt sofort! (Also einfach wieder son Standardgedanke der immer hoch kommt wenn mir alles zu viel wird). Doch, Obacht: Mittlerweile kenne ich mich ja schon viel zu gut! Also Texte weg, Musik an, hinlegen, abreagieren. Und es hat gewirkt :-) Meine Gedanken haben sich neu geordnet und mit dieser neuen Ordnung in meinem Hirn habe ich die Pause weiter genutzt und mir natürlich wieder Mal Blogs angeguckt...Hach ja.. Wie schön diese ganzen Mädchen doch alle sind, was für tolle Kleidung sie haben, oh und diese wunderschönen Haare- zu welchem Friseur die wohl gehen? Ach, was haben die bloß für eine affengeile Kamera? Man, die war bestimmt voll teuer. All diese Gedanken strömen durch mein zuvor geordnetes Hirn und zerstören jegliche Gedankenidylle, falls es dieses Wort überhaupt gibt. Und, um nochmal einen kurzen Schwenker zum vorherigen Post zu machen, in dem ich festgestellt habe dass ich mittlerweile echt reif geworden bin, kam der ernüchternde Gedanke: Verdammt, bin ich 15 dass ich so denke? Oberflächlichkeit in ihrer höchsten Form! Wieso passiert es auch den "Älteren" (und ich rede da natürlich auch von mir) überhaupt, dass wir manchmal in ein so kindisches Denkmuster verfallen? Oder passiert das nur mir? ;-). Mal ehrlich Mädels: All diese Blogs oder Zeitschriften oder eben Medien allgemein sind nicht dazu da, um uns neidisch zu machen. Oder traurig. Das machen wir doch alle selbst; Wir selbst lassen es zu neidisch und traurig zu werden! Es geht immer darum, wie man mit gewissen Dingen selbst umgeht. Das ist wahre Selbstständigkeit. Oder ihr habt doch bestimmt schon Sprüche von Leuten gehört wie:"du hast mich echt wütend gemacht" oder "wegen dir habe ich jetzt schlechte Laune" ? Das mit dem Medienkonsum geht im Prinzip in die gleiche Richtung; Nicht wir machen die Leute traurig, sondern sie lassen es zu traurig zu werden. Nicht die Medien machen uns neidisch: Wir lassen es zu, dass wir neidisch werden. Alles was wir also ändern müssen ist unsere Einstellung zu dem, was auf uns wirkt. Behaltet eure positive und gesunde Einstellung zu euch und eurem Leben, was auch immer ihr tut. Kennt ihr den neuen Werbeslogan "umparken im Kopf"? Genau so würde ich diesen Spruch unterschreiben. Wir müssen umparken, umdenken. Sehen wir die Medien doch lieber als eine Art "Inspirationen"- das fühlt sich doch schon direkt besser an! Vielleicht bin ich nicht so groß oder habe so tolle Beine wie dieses oder jenes Model; Dafür aber hat die ein tolles Make Up! Vielleicht könnte ich mich ja Mal so schminken wie sie? Oder mal mehr meine Augen betonen....  Viele Mädels gucken sich in den Medien die schönen, reichen, schlanken,  selbstbewussten Frauen/ Mädchen an und lassen ihre schöne Gedankenidylle prompt durch Neid und Traurigkeit zerstören. Keine Motivation, da man diesem und jenem Muster nicht gerecht werden kann und schwups vergisst man wer man eigentlich ist. Krempelt euer Denken um, atmet durch, guckt euch das Bild nochmal an und  lasst euch inspirieren. Es gibt so viel mehr als nur das was ihr seht. Lasst eurer Kreativität durch all die Inspirationen freien Lauf und seid glücklich und zufrieden mit euch! Umparken im Kopf ist die Devise.

Und nun, da ich mich jetzt so schön ausgekotzt habe, widme ich mich wieder meinen Texten. Und der Hausarbeit. Denn nicht sie hat mich zur Weißglut getrieben, sondern ich habe mich dazu treiben lassen.

xx



Kommentare:

  1. Genau das denke ich auch wenn ich Blogs durchlese. Ich habe bis jetzt noch nicht mal eine Spiegelreflex Kamera.
    Schöner Text:)

    Ella
    http://wallflowerlady.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Hey Ella!
    Ach, Spiegelreflex hin oder her. Ich habe auch noch keine, werde aber langsam dafür sparen. Vielleicht hast auch du bald genug Kohle dafür und kannst dir eine leisten? Ich bin dafür dass wir bis dahin einfach weiter unsere Blogs mit Liebe und Freude führen. Schließlich geht es doch in erster Linie um den Spaß den man dabei hat!
    Und außerdem finde ich deine Bilder auch ohne Spiegelreflexkamera schön :)

    LG

    AntwortenLöschen